swiss made. it works.

Das Label "swiss made software" hat sich der Förderung der Schweizer Software-Branche verschrieben, sowohl im In- als auch im Ausland. Mit ihm verbinden sich Schweizer Werte wie Qualität, Zuverlässigkeit und Präzision – gerade in der Software-Entwicklung.

Diese Tatsache bestätigt auch die Präsenz zahlreicher internationaler Konzerne: Nicht umsonst betreiben Firmen wie Google und IBM lokale Forschungs- und Entwicklungszentren.

Auf dieser Plattform finden Sie ein Verzeichnis aller Unternehmen, welche die Voraussetzungen des Labels erfüllen. Mit anderen Worten: Hier finden Sie Partner, die innovativ, offen und flexibel sind.

swiss made software - the book

Schweizer Fintech ist im Aufwind – dennoch wird das unternehmerische Potenzial noch nicht ausgeschöpft. So mancher befürchtet gar den Verlust jeglichen Leistungsvermögens im Wechselspiel der Interessen von Regulator, Unternehmern, Staat und Konsumenten. Als Ausweg und Leitgedanke steht vor allem der Wunsch nach radikalerer Innovation für den Bankenplatz Schweiz. Was ist dran an Hoffnung und Kritik 2016?

Das Buch gibt Auskunft über den Stand der Dinge beim Thema Fintech, zur Positionierung der Regionen, Crowdfunding, der Rolle des Regulators, stellt Stakeholder vor und beleuchtet Bitcoin und Blockchain. Abgerundet wird vol. 5 durch pointierte Fachbeiträge sowie Interviews mit bekannten Exponenten der Schweizer IT-Branche. Details hier.

Interaktive Wepkarte

Studenten und Praktikumsplätze zusammenzubringen, ist nicht immer einfach. Das Gleiche gilt für die Suche nach einer geeigneten Diplomarbeitsstelle. Mit Unterstützung von ICT-Berufsbildung Schweiz lanciert das Label swiss made software eine interaktive Webkarte, die genau das erreichen soll.

Die Karte bietet aber noch weitere Funktionalitäten wie die Suche nach Firmennamen oder Produkten und Dienstleistungen. Somit ist sie ein praktisches, visuelles Tool, um den richtigen Partner aus dem swiss-made-software-Umfeld zu finden.

Die Karte finden Sie online hier.

"swiss made software - Public Innovation" ist der vierte Band unserer Buchserie. Schwerpunkt ist das ICT-Geschehen am Schnittpunkt von Staat, Behörden, neuer Zivilgesellschaft und Privatunternehmen.

Wir gehen Fragen nach wie: Was ist Innovovation?  Wer macht das? Darf er das? Ebenfalls untersucht wird der Umgang mit Innovation in anderen Ländern. Weitere Themen sind das Beschaffungswesen sowie Effizienzsteigerungen - also mehr machen mit weniger Geld oder bessere Dienstleistungen anbieten mit gleich viel Geld.

Erhältlich als Print und PDF hier.

Firmen Alle Firmen