E-Government für alle

Monday 19.10.2015 Martin Baumgartner
Martin Baumgartner

Leiter eGovernment, Verwaltungsrechenzentrum AG St. Gallen (VRSG)

Die VRSG | eGov Box ermöglicht als zentrale Plattform mit praxisorientierten E-Services auch kleinen und mittleren Gemeinden, ihren Einwohnern attraktive, umfassende und sichere E-Government-Dienstleistungen anzubieten.

Statt im Gemeindehaus vorzusprechen möchten die Bürger Behördengänge ortsunabhängig und bequem von ihrem PC, Tablet oder Smartphone aus erledigen. E-Government-Services sind jedoch nicht nur bei der Bevölkerung beliebt, sie ermöglichen der öffentlichen Verwaltung eine Bearbeitung der Geschäftsfälle ohne Medienbrüche. Transaktionen erfolgen dabei komplett digital. Eine manuelle Nachbearbeitung ist nur in Ausnahmefällen nötig.

Die bestehenden Fachapplikationen sind von Haus aus oft nicht auf E-Government ausgelegt. Sie sind für den behördeninter-nen Einsatz konzipiert und verfügen nicht über die für den Government-to-Citizen-Verkehr benötigten Mechanismen für eine sichere Authentifizierung – das Log-in von Gemeindewebsites sieht zum Beispiel meist keine Identitätsprüfung vor. Hinzu kommt, dass die Gemeinden eine Vielzahl an Fachapplikationen von unterschiedlichen Anbietern betreiben.

Zentrale E-Government-Drehscheibe

Mit der sogenannten VRSG | eGov Box existiert eine Plattform, über welche prinzipiell jede Fachapplikation E-Governmenttauglich gemacht und an ein Webportal angebunden werden kann. Die modulare Lösung bietet einen zentralen Identitäts- und Registrierungsservice für die identitätssichere Registrierung und einheitliche Authentifizierung nach dem Single-Signon-Prinzip: Der Bürger muss sich nur einmal registrieren und kann sich für alle Services mit denselben Zugangsdaten anmelden.

Die Zugriffstypen werden laufend den Gegebenheiten angepasst – aktuell werden etwa die SuisseID und die Mobile SuisseID unterstützt. Eine weitere Kom ponente ist der Access-Service: Er ermöglicht die Anbindung von Fachapplikationen beliebiger Anbieter, die in unterschiedlichen Rechenzentren betrieben werden. Dazu kommen Querschnittsdienste wie E-Payment, die von allen eingebundenen Anwendungen genutzt werden können.

Bürgernahe elektronische Dienste

Die eGov Box bildet zudem die Basis für alle fachlichen E-Services der VRSG. Zwei Beispiele von vielen: Die «eFristverlängerung» ermöglicht es, die Einreichefrist für die Steuererklärung über ein Web portal oder eine Smartphone-App zu ver-längern. Der Antrag wird automatisch bestätigt und fliesst direkt in die Steuer-fachapplikation ein.

Mit der «eSelbstablesung» können Strom-, Wasser-, Gas- und Fernwärmekunden ihre Zählerstände in einer Smartphone- oder Web-App erfassen, anstatt wie bisher Ablese kärtchen auszufüllen und per Post zu verschicken. Die Angaben werden elektronisch übermittelt und in die Fachapplikationen übernommen. Die eGov Box steht nach Abschluss eines Standardisierungsprojektes mit dem Verein Schweizerische Städte- und Gemeindeinformatik SSGI im Jahr 2014 auch ausserhalb der VRSG-Stammkantone allen Gemeinden zur Verfügung.

mehr davon...

...gibt es im neuen swiss-made-software-Buch "Public Innovation". Erhältlich als Print und eBook hier.