<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=1481257&amp;fmt=gif">

Qualität und Tempo – Schweizer Software in Asien

Montag 21.04.2014

AdNovum, ein führendes Schweizer Softwarehaus, stieg 2010 von Singapur aus in den asiatischen Markt ein. Drei Jahre später ist es Zeit, Rückschau zu halten und ein Fazit aus den bisherigen Erfahrungen zu ziehen.

Die Singapurer haben Erfahrung im Umgang mit Menschen verschiedenster kultureller Hintergründe.

Verkauft sich Schweizer Qualitätssoftware im wettbewerbsintensiven asiatischen Markt? Die Antwort lautet – in unserem Fall – ja. Unser regionales Kundenportefeuille setzt sich heute unter anderem aus Finanzinstituten, Banken, Versicherungen, Behörden und einer Zertifizierungsorganisation zusammen. Die Kunden haben ihren Sitz in Singapur, Hongkong, Thailand, Vietnam, auf den Philippinen und sogar in den USA. Auf dem Weg zum Erfolg durchliefen wir aber einen beachtlichen Lernprozess.

Die Märkte in Asien sind hart umkämpft und wir bewegen uns mehrheitlich in etablierten Märkten mit starken Mitbewerbern. Um bestehen zu können, müssen wir uns deutlich von der Konkurrenz abheben. Ein naheliegender Ansatz war, auf Qualität zu setzen.
Qualität wird in Asien sehr geschätzt, und AdNovum ist zu Recht stolz auf ihre hohen Standards. Die Schweiz wird in Asien nach wie vor mit höchster Qualität in Verbindung gebracht. Gleichzeitig wird die Schweiz auch mit «sehr teuer»ї assoziiert, was potenzielle Kunden abschrecken kann. Das bedeutet, dass wir unseren Kunden in Asien klarmachen müssen, dass Schweizer Qualität nicht gleichbedeutend ist mit unbezahlbaren Preisen. Es genügt aber nicht, einfach zu sagen, dass unsere Dienstleistungen und Produkte gut sind. Wir müssen es auch belegen können, etwa durch erweiterte Garantieleistungen oder indem wir unserer Qualitätssicherungsprozesse und -tools vorstellen.

Kunden erwarten schlüsselfertige Lösungen

Im Unterschied zu Schweizer Kunden erwarten unsere Kunden in Asien oft schlüsselfertige Komplettlösungen. Dazu gehören zum Beispiel digitales Marketing, Unternehmensberatung und die Bereitstellung, Installation und Wartung von IT-Hardware. Um diese Erwartungen zu erfüllen, mussten wir ein breites Partnernetzwerk mit vertrauenswürdigen Firmen aufbauen, die für uns bestimmte Dienstleistungen erbringen. In gewissen Fällen kann es sogar sinnvoll sein, dass der Partner als Generalunternehmer und AdNovum als Zulieferant auftritt.

Unabhängig von der Art des Auftrages ist es von Vorteil, nicht nur die technischen Bedürfnisse, sondern auch die geschäftlichen Anliegen, die regulatorischen Rahmenbedingungen und die Security-Anforderungen zu verstehen. So konnten wir zum Beispiel bei der Bewerbung für ein Projekt zur Implementierung einer mobilen Webseite für eine asiatische Versicherung zeigen, dass wir mit den Sicherheits-, Vertraulichkeits- und Datenschutzüberlegungen vertraut sind, welche der Verkauf von Versicherungsprodukten über eine Webseite erfordert.

Schnell und agil

Nachdem wir den Kunden davon überzeugt haben, mit uns zusammenzuarbeiten, muss die Lösung implementiert werden. Der asiatische Markt ist dynamischer als der Schweizer Markt, und Schnelligkeit hat einen höheren Stellenwert. Es ist deshalb enorm wichtig, auf agile Methodiken und Prozesse zurückgreifen zu können und mit vorgefertigten, wiederverwendbaren Komponenten zu arbeiten. Wesentlich ist zudem die Kommunikation zwischen Entwicklungsteam und verantwortlichen Personen beim Kunden. Um eine schnelle Kommunikation zu gewährleisten, beschäftigen wir lokale Softwareentwickler und Projektmanager, die bei Bedarf unseren Experten-Pool in der Schweiz nutzen.

Betreffend Talentsuche haben wir in Singapur sehr gute Erfahrungen gemacht. Die lokalen Universitäten bringen erstklassige Ingenieure und Forscher hervor (die National University of Singapore beispielsweise ist vergleichbar mit der ETH Zürich), und unsere Mitarbeitenden erweisen sich als motiviert, loyal und engagiert. Die Singapurer haben zudem Erfahrung im Umgang mit Menschen verschiedenster kultureller Hintergründe. Diese Flexibilität ist definitiv ein Pluspunkt, sowohl intern, wenn unsere Mitarbeitenden mit den anderen AdNovum-Standorten zusammenarbeiten, als auch bei Projekten, die wir für Kunden ausserhalb von Singapur abwickeln. Überdies sprechen unsere Mitarbeitenden fliessend Englisch und beherrschen zusätzlich mindestens eine asiatische Sprache, was von grossem Vorteil für unsere Geschäftstätigkeit in Asien ist.

Der Schweizer Engineering-Ansatz

In Singapur konnten wir uns die Erfahrung und den langfristig orientierten Software-Engineering-Ansatz von AdNovum Schweiz zu Nutze machen. Unsere Kunden profitieren so von zukunftsfähigen, qualitativ hochstehenden Lösungen. Doch obwohl es sich meistens um reife Märkte und fortschrittliche Kunden handelt, ist professionelles Software-Engineering in Asien ein relativ junger Industriezweig. Dass wir bei Bedarf hoch qualifizierte Ingenieure mit langjähriger Erfahrung beiziehen können, die über Kenntnisse verfügen, welche in Asien kaum zu finden wären, erweist sich als entscheidende Stärke. Zudem werden im Zuge der fortschreitenden Globalisierung gut ausgebildete und erfahreneArbeitskräfte in Asien knapper und teurer. Die Erfahrung unserer Mutterfirma in der Automation und Steigerung der Mitarbeiterproduktivität verschafft uns einen grossen Vorsprung gegenüber unseren Mitbewerbern.

AdNovum Schweiz profitiert ihrerseits von der Wettbewerbsstärke AdNovum Singapurs in Bereichen wie der Entwicklung von Mobilelösungen, wo der asiatische dem Schweizer Markt voraus ist. Unsere Schweizer Ingenieure gewinnen internationale Erfahrung, indem sie für unsere asiatischen Kunden befristete Beratungsaufgaben übernehmen oder während längerer Aufenthalte in unserem Büro in Singapur arbeiten. Sie erhalten so Einblick in neue Technologien und Geschäftsmodelle in einem internationalen Arbeitsumfeld. Um im stark umkämpften asiatischen Markt bestehen zu können, ist AdNovum zudem dazu gezwungen, ihre Prozesse zu straffen und zu beschleunigen – ein Faktor, der sich längerfristig als entscheidender Wettbewerbsvorteil herausstellen könnte.

mehr davon...

...gibt es im neuen swiss-made-software-Buch "Public Innovation". Erhältlich als Print und eBook hier.

Rachel Nguyen Rachel Nguyen
Martin Nokes Martin Nokes

Head of Business Development, AdNovum