Jetzt verfügbar: Colombus Package Virtual Box 5

Monday 26.10.2015

Mit der neuen Version der OpenSource Virtual Box schliesst Oracle wichtige Lücken, die zuvor einen professionellen Einsatz verunmöglichten. So lassen sich OVFs von anderen Virtualisierungstools importieren und in Virtual Box weiterverwenden. Über einen integrierten Manager können parallel laufende Systeme einfach verwaltet werden. Mit einem zusätzlichen Erweiterungspaket stehen unter anderem auch Funktionen wie PXE Boot und Remote Desktop zur Verfügung. Bisher fehlende Funktionen wie Copy & Paste; Drag & Drop oder USB-3.0-Unterstützung sind in der aktuellen Version nun enthalten. Ebenso wird Windows 10 bereits unterstützt und kann mit Columbus ohne Probleme gestaged werden. Auch bezüglich Performance steht Virtual Box der VMware Workstation in nichts nach. Wer keine speziellen Infrastrukturen abbilden muss, kann sich somit die Kosten einer teuren WMware Workstation oder Fusion sparen.

Ein entsprechendes Columbus Package Virtual Box 5 inklusive Erweiterung steht für Sie unter folgendem Link bereit: www.brainwaregroup.com/pkg2go

More details about brainwaregroup